Der Kulturbeutel in der Lieblingsfarbe ist gekauft und wie geht das ganze Vorhaben jetzt in Runde zwei? Zunächst einmal mit einer ganz klassischen Aufräumtour durch Ihre Handtasche, denn so wie Sie beispielsweise Ihre Wohnung sauber und organisiert halten, müssen Sie auch den Inhalt Ihrer Tasche für mehr Organisation immer mal wieder vollständig entleeren. Ledertrend gibt heute Tipps für mehr Organisation im Alltag.

Mehr Organisation: Ein wichtiges Fach

Am besten starten Sie, indem Sie Ihre Tasche vollständig entleeren und alles wegwerfen, was Sie nicht mehr benötigen, kaputt ist, für Flecken sorgt oder mehrere Monate nicht mehr gebraucht wurde. Einige Frauen entwickeln bei manchen Gegenständen nämlich eine nostalgisch-romantische Sammelneigung, da emotionale Werte beispielsweise an noch so zerzausten Briefmarken haften.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob der persönliche Wert des Gegenstandes wirklich so hoch ist, wenn er bereits mehrere Monate am Taschenboden ein freudloses Dasein gefristet hat. Also gestehen Sie sich im Idealfall ein, dass Sie bestimmte Dinge einfach nicht mehr brauchen. Das sollte übrigens auch alle paar Monate mit dem Geldbeutel vorgenommen werden, denn in so manchem Portemonnaie schlummern noch heute die Fahrkarten aus dem Paris-Urlaub im Jahr 2011.

Haben Sie Schritt eins für mehr Organisation hinter sich gebracht, teilen Sie die übrigen Inhalte in verschiedene Haufen.
Haufen Nummer 1: Alles, was wirklich wichtig ist. Dazu gehört beispielsweise der Geldbeutel, der Schlüsselbund, Medikamente und das Smartphone. Hierfür sollten Sie sich ein eigenes Fach zulegen, in dem sich ausschließlich die besonders relevanten Gebrauchsgegenstände aufhalten. Wie oft standen Sie bei eisigem Wetter vor der Haustür und haben den Schlüssel nicht gefunden? Wie viele Anrufe wurden verpasst, weil das Handy erahnt aber nicht gefunden wurde? Schluss damit. Gibt es keine geeigneten Fächer, bieten Zusatzbeutel eine perfekte Alternative.

Kosmetik, Kaugummis, Desinfektionsmittel

Ist die Sache mit den wirklich wichtigen Dingen erledigt, bilden Sie einen zweiten Stapel, auf dem sich alles sammeln sollte, was Sie zwar täglich benötigen und verwenden, aber tendenziell nicht lebensnotwendig ist. Und auch dafür sollte dann ein Beutel in die Tasche wandern. Super geeignet ist die durchsichtige Version, denn dann wissen Sie immer genau, dass das, was Sie suchen, auch wirklich drin ist, ohne das gleiche Such-Drama zu schaffen, was Sie eigentlich verhindern wollten. Cooler sind die Klarsicht-Bags mit Statement-Sprüchen oder kleinen Applikationen. Sonst erinnert das Ganze schnell an Flugzeug-Kontrollen.

Mehr Organisation: Block, Kalender und Schreibkram

Für den Job brauchen viele Arbeitnehmer zumindest einen Kalender, um wichtige berufliche Termine aber auch Geburtstage und Co. zu vermerken. Darüber hinaus kann ein Notizblock meist nicht schaden. So weit, so gut. Die beiden Blöcke können locker in der Tasche verstaut werden, ohne Zusatz-Bags. Stifte und anderer Kleinkram gehören dann aber wieder in ein Mäppchen.

Mehr Organisation für Mütter

Mütter haben natürlich mit Ersatzwindeln, Schnuller und eventuell Babybrei noch mehr zu kämpfen. Hierfür eignet sich am besten eine fertig gepackte und gut sortierte Zusatztasche. Fragen Sie bei Ledertrend nach – wir haben auch tolle Wickeltaschen im Angebot.



Latest Posts

Was ist der beste Weg, aus der Masse herauszustechen? Eine Samsonite Seraphina t

weiterlesen

Trends kommen und gehen. In diesem Herbst sieht es nicht anders aus: Stücke, di

weiterlesen