Frau mit brauner Tote-Bag.

Es war eine Traumhochzeit für den internationalen Mode-Kosmos. Die britische Stilikone Pippa Middleton und James Matthews haben sich das Ja-Wort gegeben und damit für ein breites mediales Echo und jede Menge Gesprächsstoff gesorgt. Die Feierlichkeit habe geradezu neue Maßstäbe in puncto Hochzeitsdesign und Mode gesetzt. Für die Mitarbeiter des Fachgeschäfts Ledertrend also Grund genug, auf die Taschen zu schauen, die Pippa Middleton zu ihren eleganten Alltagslooks kombiniert. Denn den einen oder anderen Styling-Tipp kann man sich von der Fashionista sicherlich abschauen. Klarer Favorit der Modeikone: die Tote-Bag.

Die Taschen-Form gehört zu den absoluten Klassikern der Taschenmode und wird immer wieder gerne zu Casual-Outfits als auch zu eleganteren Streetlooks kombiniert. Die Bag hat etwas Lässiges, kann aber in gedeckten Tönen genauso gut zum Business-Look getragen werden. Abendtauglich wird die klassische Schönheit durch metallische Ketten, Schnallen und leuchtende Farben. Weiterer Pluspunkt: Im Gegensatz zu kleineren Formaten bietet die modische Tote-Bag auch noch jede Menge Stauraum für alles, was Frau für einen Tag in der City benötigt.

Doch was ist überhaupt unter der Tote-Bag zu verstehen? Welche Styles und Farben sind in Sachen Tote-Bags aktuell besonders gefragt? Fragen, denen das Team von Ledertrend heute auf den Grund geht.

Was zeichnet die Tote-Bag aus?

Skeptiker behaupten ja gerne, dass ’Tote-Bag‘ nur ein modischer, hipper Insider-Begriff für die olle Tragetasche sei. Der Begriff ’Tote‘ stammt schließlich von dem englischen Wort ’to tote‘ , was das ’Tragen‘ einer Tasche bedeutet. Letzten Endes sind die Bags auch wirklich nur Tragetaschen, aber die englische Variante klingt viel stilsicherer. Es gibt die Tote-Bag in vielen unterschiedlichen Varianten, beispielsweise mit kurzen Henkeln, um sie ganz classy in der Armbeuge oder am Handgelenk tragen zu können, oder auch mit einem längeren Riemen, damit sie auch mal über der Schulter baumeln kann. Multifunktionale Trägerlösungen sind bei den klassischen Bags auch sehr beliebt – dann gibt’s den kurzen Henkel, der nach Belieben gegen die Long-Version ausgetauscht werden kann. Die Silhouette der Tote-Bag ist klassischerweise geometrisch, eckig geformt und bietet den nötigen Platz für alle erdenklichen Utensilien.

Welche Farben sind aktuell beliebt?

Die Tote-Bag hat es in die erlesene Riege der Klassiker-Taschen geschafft. Damit unterliegt das modische Evergreen keinen Trendzyklen und wehrt sich vehement gegen engmaschige Farbvorschriften. Schlichtere, modische Gemüter orientieren sich in Sachen Tote-Bag gerne an einer gedeckten Farbpalette aus Schwarz, Grau, satten Brauntönen, dem immer stilsicheren Taupe und last but not least Weiß. Wer eine sommerliche Tote-Bag sucht, kann sonniges Gelb oder die Trend-Farbe des Jahres des Color-Instituts Pantone ’Greenery‘ ausprobieren. Letzteres ist ein sattes, helles Apfelgrün. Ledertrend rät: Eine Tote-Bag in dieser Farbe wirkt besonders gut zum weißen Blazer oder auch zum Freizeitlook mit heller Jeans und Pumps in einer ähnlichen Farbe. Selbst Pippa Middleton könnte die Tote-Bag wohl kaum besser kombinieren. Nicht zuletzt passt die Bag zum Evening-Outfit, solange der Look klassisch und elegant ist. Goldene Kettenhenkel und feurige Rot-Nuancen machen die Tasche zum Eyecatcher.

Auf der Suche nach einer schicken Bag hilft Ihnen das Team von Ledertrend gerne weiter. Werfen Sie einfach einen Blick auf das Sortiment von Ledertrend.

 

Bildquelle: unsplash.com

0 Comments

Antworte auf:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?